Schulleiter: Andreas Henke | Kontakt: 02571 - 809 29 0
Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 25 Aug 2022 0 comments

„Als der Bus vorgefahren ist, war das erste, was man sehen konnte, die rostigen Metallwände, die wie Pfeiler aus dem Boden ragten. Man konnte nicht sehen, was sich dahinter befand und man konnte sich unge- fähr vorstellen, wie es für die Menschen damals gewesen sein könnte. Die Mauern waren zwar längst nicht mehr dieselben, aber der bedrückende Eindruck wurde wieder zum Leben erweckt. […]
Später haben wir dann etwas über einige Schicksale erfahren dürfen. Das konnte den einen oder anderen schon ziemlich mit- nehmen. Aber vielleicht ist es doch eher so gewesen, dass man auf alles, wie durch einen Schleier geschaut hat. […] Es ist auf jeden Fall wichtig, sich zu erinnern, damit sich so etwas nicht wiederholt.“ (Johanna Milskemper)

Es ist Krieg in Europa und auch jungen Menschen stellt sich die Frage, inwieweit autoritäre Regime einander vergleichbar und Frieden, Demokratie sowie Menschlichkeit gefährdet sind. So machten sich die Schüler*innen der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe des Gymnasium Augustinianum Greven am 27. und 28.04.2022 auf den Weg zu dem ehemaligen Konzentrations- und Strafgefangenlager Esterwegen. Das KZ-Esterwegen war zeitweilig, nach Dachau, das zweitgrößte Lager auf deutschem Boden. Es gehörte zu den Emslandlagern, einem Gesamtkomplex von insgesamt 15 Lagern. In ihnen waren bis 1945 ca. 10.000 KZ-Häftlinge, 66.500 deutsche Straf- und Militärstrafgefangene sowie mehr als 100.000 sowjetische oder französische Kriegsgefangene und italienische Militärinternierte inhaftiert.
Als die Geschichtskurse der gymnasialen Oberstufe am 27. und 28.04.2022 das ehemalige Lager Esterwegen besuchten, zeigten sich die Schüler*innen schwer beeindruckt und betroffen von den geschilderten Geschehnissen. Dann und wann erfolgte ein Moment des Innehaltens und Gedenkens. Die Schüler*innen waren bestürzt von der Brutalität und Grausamkeit der Nazis im Lager.
Nach einer kurzen Einführung zur Geschichte des Lagers erfolgte eine geführte Besichtigung des Lagerkomplexes durch die gedenkstättenpädagogischen Mitarbeiter*innen der Gedenkstätte. Nach der Besichtigung des Lagergeländes arbeiteten die Schüler*innen in der Dauerausstellung zu Opferbiografien, zur Geschichte des Liedes der „Moorsoldaten“ sowie zu einzelnen Täterperspektiven. Es wurde deutlich, dass die Opfer teils aus der unmittelbaren Nähe von Greven kamen, etwa aus Rheine. So auch der KPD-Politiker und Textilarbeiter Bernhard Alfrink, der aufgrund des aktiven Widerstandes gegen die Nazis nach Esterwegen verschleppt wurde.
Die gedenkstättenpädagogische Fahrt wurde von dem Geschichtslehrer Serjoscha Flohr koordiniert. An den beiden Tagen hatten so fast 100 junge Menschen die Möglichkeit, die verbrecherische Geschichte des Nationalsozialismus in der Nähe Grevens – an einem authentischen Ort im Emsland – zu erfahren und sich ebenfalls mit gegenwartsbezogenen Fragen nach Demokratie und Freiheit auseinanderzusetzen.
Insgesamt eine gelungene Fahrt, die zum Nachdenken – auch über das Hier und Jetzt und aktuelle Ereignisse – anregte.

Der Schüler Luca Seelhöfer hielt in einem digitalen Statement treffend fest:
„Es ist schwer, sich aus heutiger
Sicht vorzustellen, was für unmenschliche Taten damals in den Konzentrationslagern geschahen. Gerade deshalb war es ein sehr wichtiger Tag, damit die Verbrechen des Nationalsozialismus niemals in Vergessenheit geraten.
Im Unterricht erscheint die ganze Thematik oft sehr weit entfernt. Durch den Besuch des Ortes lässt sich das Ganze deutlich besser vorstellen und in Erinnerung behalten.“

Eine andere Schülerin schrieb:
„[…] Für mich war dieses Erlebnis einzigartig und besonders. Ich bin zwar mit einem bestimmten Vorwissen dort hingefahren, allerdings habe ich sehr viel Neues gelernt, was mich auch jetzt noch erstaunt und schockiert. Diese Exkursion kam außerdem nicht ohne Emotionen aus. Als einem die Tatsache bewusst geworden ist, dass hier an diesem Ort wirklich Tausende von Menschen gequält und ermordet wurden, wurde man selbst teilweise sehr sentimental und mitfühlend. Insgesamt hat mir diese Besichtigung des KZs viele neue Eindrücke […] verschafft und mir geholfen, die gesamte damalige Zeit mit den vielen verschiedenen KZs besser zu verstehen.[…] (Luna Mesic)

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 22 Jun 2022 0 comments

Freude und Stolz, dazu eine Prise Wehmut sowie die spürbare Erleichterung, endlich wieder gemeinsam feiern zu können – das ist wohl das Fazit der diesjährigen Entlassfeier des Abiturjahrgangs 2022.

Eingeleitet wurde die Feier durch den Gottesdienst in der St. Martinuskirche.  Anschließend konnte Schulleiter Andreas Henke 111 AbiturientInnen mit ihren Familien, ehemaligen Grundschullehrkräften, geladenen Gästen und ihren Lehrkräften im Ballenlager begrüßen. Moritz Bober führte souverän durch das Programm:

In seiner Ansprache wies Andreas Henke unter anderem darauf hin, dass jetzt für die Abiturientia eine neue leere Seite aufgeschlagen wird. Der Song „Time of our lives“(vorgetragen vom Vokalpraktischen Kurs unter der Leitung von Peter Winkens) unterstrich dieses noch einmal besonders. – Diese neue Seite gilt es für jeden Einzelnen/jede Einzelne für sich selbst zu füllen. Weiterlesen…

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 11 Jun 2022 0 comments

An Christi Himmelfahrt machten sich im Rahmen einer offiziellen Delegation aus Greven  7 Schüler*innen als Botschafter des Augustinianums begleitet von Herrn Henke und Frau Pipperger-Schulz auf, um in Montargis 50 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Greven und Montargis zu feiern.

Dies waren Elisa Rüschhoff (Q1) Ceyda Cankaya (EF), Hanna Myslivets (EF), Linus Pleimann (Jgst. 9)und Annika Eßmeier (Jgst. 9), Fiona Gomes (Jgst.8) und Mia Felicitas Gomes (Jgst. 6).

 

Früh morgens ging es mit einem Kleinbus, den die Feuerwehr Greven bereitgestellt hatte, auf die lange Reise. Nach einer langen Reise in  Montargis angekommen, wurden wir erst einmal in einem Ausstellungssaal, der „Halle Girodet“, bei Getränken und kleinen Snacks empfangen, so dass die Deutschen und Franzosen ihr Wiedersehen feiern oder sich kennenlernen konnten. In dieser Ausstellungshalle bauten wir dann auch unsere Ausstellung zum Thema Schüler-Austausch auf, für die wir Plakate,  Photos und Erfahrungsberichte auf Französisch und Deutsch aufhängten.

 In den Folgetagen zeigte sich, dass das Partnerschaftskomitee in Montargis ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt hatte. Unser besonderer Dank gilt der Stadt Montargis, aber vor allem dem gesamten Team um die neue Vorsitzende des Partnerschaftskomitees in Montagis, Christine Turpin,  die mit viel Herzblut und Verve das Jubiläum vorbereitet  hatten. So durften wir nicht nur den offiziellen Empfang im Rathaus inclusive vieler Reden erleben, es ging auch auf eine Stadtführung, ins Museum, zu einem Grillabend, zum Jubiläumsdîner und auf den Friedhof, wo wir des ehemaligen Vorsitzenden des Partnerschaftskomitees, Michel Dury, gedachten, der letztes Jahr überraschend verstorben war. Dennoch blieb den Schülern auch Zeit, mit den französischen Schülern, die Stadt näher zu erkunden und das ein oder andere Souvenir bzw. die passende Garderobe für das Abschlussdîner zu erstehen.  Bei einem Grillabend wurden Kontakte zu Jugendlichen einer Geburtstagsfeier geknüpft und Französischkenntnisse vertieft, denn so ein Aufenthalt in Frankreich ist auch immer Sprachbad und Kulturerkundung. Weiterlesen…

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 31 Mai 2022 0 comments

Unser Augustinus_Brief erscheint heute in der neusten Ausgabe! Berichte aus unserem Schulleben, ein Überblick über wichtige Termine, Orte, Menschen – viel Freude bei der Lektüre der Sommerausgabe.

Was zuvor der zweimal  jährlich erscheinende Schulbrief und der vierteljährlich erscheinende Newsletter war, fusionierte zu unserem neuen Format, dem Augustinus_Brief. Wir berichten vierteljährlich mit aktuellen, bunten und informativen Beiträgen aus unserem Schulleben und geben einen Überblick über wichtige Termine bis zur nächsten Ausgabe. Unser Augustinus_Brief erscheint weiterhin ausschließlich digital, wird auf der Homepage und über IServ veröffentlicht. Wir freuen uns, wenn durch Ihre und eure Werbung viele weitere Leserinnen und Leser auf unseren Augustinus_Brief aufmerksam gemacht werden [Hier klicken zum Download]!

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 31 Mai 2022 0 comments
Nach mehr als zweieinhalb Jahren Pause freut sich der Arbeitskreis Gedenktage auf das Wiederaufleben dieses Formates. Am Freitag, 3. Juni 2022, 19:00 Uhr ist es nach zweimaliger Verschiebung endlich wieder so weit: In der Aula findet der 8. Grevener Gedenktag statt, der an die Anschläge vom 11. September 2001 erinnert. Dazu haben wir verschiedene Ausstellungs-, Musik- und Rede-Beiträge vorbereitet und erwarten eine spannende Podiumsdiskussion mit unseren vier Gästen, darunter Ruprecht Polenz und ein Offizier der Bundeswehr mit Afghanistan-Erfahrung.
Im Flyer (Klick auf das Bild oder hier) finden Sie, findet ihr nähere Informationen.
Angesichts pandemischer Zustände wurde die Ausstellung mit zahlreichen Beiträgen aus Klassen und Kursen digital aufbereitet und wird somit vor. ab dem 1. Juni an dieser Stelle einsehbar sein.
Auf einen anschaulichen, erkenntnisreichen Abend freuen wir uns.
Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 24 Mai 2022 0 comments

Ein Regenschauer brachte einen kühlen Luftzug in die volle Aula, in der über 100 Kinder und Jugendliche singend und auf ihren Instrumenten die Temperatur nicht nur auf Frühlings-, sondern auf Sommerniveau brachten. Die Kleinen wie die Großen konnten in dem kurzweiligen Frühlingskonzert zeigen, dass nicht  nur Musiktheorie in den letzten zwei Jahren im Vordergrund stand, sondern auch die Praxis: Es hat Spaß gemacht, den verschiedenen Formationen zuzuhören – hoffentlich bald wieder!

 

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 13 Mai 2022 0 comments
Nach pandemiebedingter Pause erlebt der seit 2011 bewährte „Projekttag Berufsorientierung“ für die Jahrgangsstufe Q1 endlich wieder eine Neuauflage. Am Dienstag, 17.5., kommen Vertreter*innen diverser Berufsfelder, Hochschulen und Organisationen, die der Abiturientia von 2023 die Vielfalt an Möglichkeiten nach Ende der Schulzeit aufzeigen.
Gerahmt werden die im Vorfeld belegten Workshops von Vorträgen, Filmen und Abfragen, mittags darf das traditionelle Schnitzelbrötchen (auch in vegetarischer Variante …) nicht fehlen. Das BO-Team dankt bereits jetzt allen Workshop-Leitungen sowie insbesondere unseren lokalen Kooperationspartnern, namentlich der Firma Fiege, der Sparkasse, der Volksbank sowie dem Coach Tobias Pörsel (Agentur Cantavivo). [Hier klicken zum Download des Flyers]
Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 02 Mai 2022 0 comments

Seit vielen Jahren bietet unsere Schule eine AG an, die den Schülerinnen und Schülern, die sich dazu entschieden haben, das Cambridge Zertifikat abzulegen, dabei hilft, sich auf die Prüfung vorzubereiten. Aufgrund zu geringer Anmeldezahlen kam diese AG in den vergangenen zwei Jahren nicht zustande, doch war der Anklang in diesem Schuljahr wieder groß.

Für diejenigen, die nicht wissen, was das Cambridge Zertifikat ist: ähnlich wie im Französischen das DELF-Zertifikat, gibt es im Englischen das Cambridge Zertifikat. Es kann in den Niveaus A1 bis C2 abgelegt werden und beurkundet die Englischkenntnisse des Prüflings. Die Prüfung selbst besteht aus 4 Teilen, dem Schreiben, Sprechen, Hörverstehen und der Überprüfung des Wortschatzes.

Kurz nach den Sommerferien setzten wir (15 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2) uns zum ersten Mal mit Herrn Tarvenkorn und Frau Eisenrichter zusammen, um festzulegen, in welchem Sprachniveau wir das Zertifikat ablegen wollten. Seitdem trafen wir uns wöchentlich, um nach der Schule Grammatik zu wiederholen, Texte zu schreiben, miteinander zu diskutieren und das Hörverstehen zu üben.

Anfang Dezember fuhren wir an einem Samstag nach Saerbeck, um gemeinsam mit den Schüler*innen der Maximilian-Kolbe-Gesamtschule die schriftlichen Teile der Prüfung zu absolvieren. Ein paar Tage später mussten wir dann noch einmal nach Saerbeck, um nun auch im mündlichen Teil geprüft zu werden.

Im Februar bekamen wir nach langer Wartezeit unsere Ergebnisse und waren erfreut, dass fast alle Teilnehmer unserer Schule bestanden hatten. Einige Wochen darauf überreichten unsere Betreuungslehrer uns dann feierlich die Urkunden. Die viele Arbeit hatte sich endlich ausgezahlt.

(geschrieben von Luise Bülte)

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 02 Mai 2022 0 comments

Weitere eindrucksvolle Tage in Karlsruhe sind inzwischen ins Land gegangen. Tage mit vielen neuen Eindrücken, weiterem Kennenlernen zwischen Deutschen und Franzosen mithilfe diversen Kennenlern-, Sprach- und Aktionsspielen, die alle nicht nur zum Lachen brachten, sondern uns auch als Gruppe näher zusammenschweißten.

Besonders überrascht waren die Franzosen schon beim Frühstück beim Anblick der bunten Ostereier auf den Frühstückstischen der Jugendherberge, so dass sie von ihren deutschen corres erst einmal „mit Händen und Füßen“ und auf deutsch und französisch überzeugt werden mussten, dass diese bunten Eier keine Dekoration waren. Kulturelle Unterschiede eben! Weiterlesen…

Posted by: In: Schuljahr 2021/2022 02 Mai 2022 0 comments
Mit großem Erfolg kamen unsere Schüler*innen von der NRW-Landesrunde „Jugend forscht“ zurück. Als Schule erhielt das Augustinianum den MINTSpace-Schulpreis, dotiert mit 500,- sowie bestehender Aussicht auf den zusätzlichen Hauptpreis. Darüber hinaus landeten folgende Einzelbeiträge unserer Schüler*innen auf dem Treppchen:
– Eva Herdt und Justus Domning: Sonderpreis „Forschung im Fluss – Saale-Expedition“ im Herbst 2022 plus 3. Platz in der Kategorie Biologie
– Greta Bongard: Sonderpreis „Biodiversität und Naturschutz“ und eine einjährige kostenfreie Mitgliedschaft bei NaJU
– Carlina Marquardt und Sarah Massarwa: Je ein Jahresabonnement der Zeitschrift PM
Dass (last but not least) Monika Sieger den Sonderpreis als engagierteste Lehrkraft erhalten hat, wundert uns gar nicht, erfreut uns aber umso mehr. Sie darf sich als Würdigung für ihre großartige Arbeit auf drei Tage „Jugend forscht Workshops“ im Hauptsitz in Hamburg im November 2022 freuen.